URSPRÜNGE von BACK TO NATURE

Wenn Spaziergänger von Wanderparkplatz an der Ausfahrt Bladenhorst in Richtung Schloss gehen, konnten Sie diesen Sommer ungewöhnliche Aktivitäten auf dem abgemähten Getreidefelder vor sich gehen. Tische, Stühle, Kisten sehen stehen dort. Eine Gruppe Jugendlicher sitzt konzentriert an den Tischen und bearbeitet einzelne Strohhalme. Was man hier beobachten kann, ist die Geburtsstunde von BACK TO NATURE mit Julius von Agris (19), Luise von Agris (23) und Hannes Müller (17). Wir alle wollen konkret werden, wenn es um die Erhaltung der Natur geht. Seit Ende 2018 planen wir die Herstellung von Trinkhalmen aus Stroh und endlich ist es soweit. Der Landwirt hat 1.00 Quadratmeter seines Feldes für uns drei Gründer reserviert und die Getreidehalme auf ca. 1 Meter Höhe stehengelassen. Mit Handarbeit werden die Halme vermessen, geschnitten, geschält und später gereinigt und desinfiziert. 
Julius: „Wir haben im Vorfeld verschiedene Methoden ausprobiert. Inzwischen sind wir soweit, dass wir speziellen Scheren und Papierschneidewerkzeug verwenden, um die Trinkhalme aus Stroh mit sauberen Schnitten auf die richtige Länge zu bringen.“ Beobachtet man uns auf den Feld eine Zeitlang, dann fällt auf, dass die Arbeit doch immer noch sehr mühselig ist und jeder Trinkhalm aus Stroh in mehreren Schritten bearbeitet werden muss. Das dauert eine Weile, bis der fertige Strohhalm in die Kiste für fertige Teile fällt. Aber wie fing das alles an? Hannes: „Der zündende Einfall für das Projekt kam in Wien, als wir alle dort zwischen Weihnachten und Neujahr die Stadt erkundeten und uns realisierbare Ideen zur Nachhaltigkeit überlegten. Jeder hatte eigene Beiträge aber alle hatten gemein die Vermeidung von Einmalartikeln aus Plastik und die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen. Da fiel das Wort Strohhalm und schon war die Idee geboren. Jetzt ging es an die Planung: „Wir stellten und viele Fragen. Welche Getreidesorte ist passend? Welchen Landwirt sprechen wir an? Wie finanzieren wir das Projekt? Lohnt sich der riesige Aufwand überhaupt? Finden wir Kunden, die das kaufen wollen?“
Getreu dem Motto „Nicht quatschen, einfach mal machen“ legten wir und ins Zeug. In den Ferien verbrachten wir jeden Tag auf dem Feld. Abends wird sich auf die Öffentlichkeitsarbeit auf unserem Instagram-Account @back.to.nature_shop und auf Facebook unter Back to Nature - Trinkhalme aus Stroh konzentriert.  Eine „grüne“ Hochzeit soll ausgestattet werden und auch eine Gartenparty, eine Taufe und eine Hauseinweihungsparty wurde von mit Trinkhalmen beliefert.  Das Interesse an nachhaltigen Produkte  ist groß und hinzu kommt das EU-Verbot von Einwegplastik. Die Richtlinie soll 2021 umgesetzt werden, dann sind kreative Ideen wie diese gefragt.

01721413205

Messenkamp 97, 44575 Castrop-Rauxel, Deutschland

©2019 by Back to Nature.